Samstag, 21. Februar 2015

Girl's Talk: Hair Secrets

Hello Gals! 
We all have some favorite beauty and make-up-secrets, and today we girls want to share some of ours with you! As we often get asked what's important for our vintage-hairstylings, now here's our top-3 list of our beauty secrets when it comes to hair:



Elaine Valerie's secrets
  1. Hair Oil: When doing vintage hairstyles you often have to prepare your hair with heat and product in order to achieve a curly, vintage look. So it's important to give your hair a little soothing care, for example with hair oil. Especially if you're also bleaching or dyeing it. Right after washing my hair, I simply comb a good portion of hair oil into my wet hair and blow dry it, or even better: simply let it dry in the air, so I can save my hair from heat at least from time to time. Never rip your hair with the comb! If it's hard to comb it, start slowly from the tips and carefully work yourself through the hair and up to the roots.
  2. Bobby Pins: Never run out of Bobby Pins. Never! Oh gosh, we vintage girls know that it's always the same disaster with these little hairpins and they always seem to be hiding from us. Lost somewhere in dark corners of our handbags, constantly losing more and more of them! ...And especially in these moments when you're trying to get your victory rolls fixed. So this might not exactly be a beauty secret, but at least it's a good tip: Get yourself a neat collection of bobby pins matching your hair color, best would be 1.000 pieces at once at least, so the stock finally seems infinite. What a relief! ;) Or even better: have someone nice to give you a litte bobby pin-collection for life for example as a neat little birthday-present, like I got from Isabelle... :)
  3. Rolling the Rolls: When trying to roll a Victory Roll, I always start at the roots, never at the end of my hair. Why? For me this technique is easier and I can choose the position of the roll right from the start without losing strands of hair. I start by sectioning a single strand and by spraying it with hairspray, teasing it a little from underneath and start rolling it all up around one or two fingers at the root, depending on the wished size of the roll. Then I simply take the ends and 'pull' them inside the roll and gently pin them down to the head with some bobby pins.
Isabelle Gloria's secrets
  1. Cold Water: Brrrrr! That sounds unpleasant. Well, it is sometimes, but let me tell you: Rinsing your hair in cold water after you've washed it will make it super shiny! Cleanse your hair with warm water and get rid of dirt and oils but seal your hair with the coldest water you can bear. It closes the pores and cuticles of the hair and prevents damage and dry ends. I've been doing this for years and I swear by it.
  2. Vibrant Color: Everybody who has colored hair likes it probably best when it's freshly done and vibrant in color. Here's my trick on how to keep it looking freshly colored without dyeing it too often. Search for a semi-permanent cream color in your shade. Cream colors do not have to be mixed in order to work. They just release pigment without any chemical reaction and are literally a colored cream/creamy liquid. Mix a little bit of the color cream with your regular conditioner. Just find your right mixture, may it be 50:50, 25:75... Apply the mixture to your hair evently and brush through with a comb to make sure it goes all over your hair. Let it sit for about 20 minutes and rinse your hair like you normally do. Ta-da! Freshened up hair color with no chemical treatment.
  3. Avoid Blow-Drying: It might sound too simple, but my trick is to avoid blow-drying as often as I can. To be exact: I'd rather have still-wet hair and leave the house than blow-drying it to electrified frizz. I'm sure it depends on the hair structure, but I personally don't like it and feel like my hair is blown 'dead' afterwards.


If you want to read more beauty tips, then take a look at THIS post, where we've already talked about some of our beauty essentials.



♡  ♡  ♡

Unsere Top 3 Beauty-Gemheimnisse für die Haare

Liebe Mädels, wir alle haben unsere Lieblingstricks und Geheimnisse wenn es um Beauty geht. Und heute wollen wir unsere mit euch teilen! Da wir oft gefragt werden, was für unsere Vintage-Haarstylings wichtig ist, sind hier unsere Top-3 Geheimnisse für euch:


Elaine Valerie's Geheimnisse

1. Haaröl
Für Vintagefrisuren muss man die Haare oft mit Hitze oder mit Hilfsmitteln wie Haarspray bearbeiten um einen lockigen Vintage-Look hinzubekommen. Deshalb ist es wichtig, dass man das Haar auch genügend pflegt, zum Beispiel mit Haaröl. Vor allem auch wenn man dazu noch blondiert oder färbt. Nach dem Haarewaschen verteile ich eine kleine Menge Haaröl im nassen Haar und föhne es, oder noch viel besser: ich lasse es einfach an der Luft trocken, um dem Haar die Hitze wenigstens ab und zu ersparen zu können. Reißt niemals am Haar mit dem Kamm! Wenn es schwer zu kämmen ist, dann ist es am besten, an den Spitzen langsam anzufangen, und sich dann vorsichtig nach oben durch's Haar zu arbeiten.

2. Bobby Pins
Niemals zu wenige Bobby Pins haben… Niemals! Oh Himmel, wir Vintage Mädels kenne alle dieses Problem und diese kleine Minidramen mit den Haarnadeln, die immer wie vom Erdboden verschluckt sind, wenn man sie gerade braucht. Sie verstecken sich immer in den dunklen Ecken unserer Handtaschen und man verliert ständig unzählige davon! Vor allem sind sie immer genau dann weg, wenn man gerade seine Victory Rolls fixieren will. Dies mag jetzt vielleicht nicht unbedingt ein Beauty-Geheimnis sein, aber letztendlich ein guter Tipp: schafft euch eine große Kollektion Bobby Pins passend zu eurer Haarfarbe an, so mindestens 1.000 Stück auf einaml wären gut, sodass der Vorrat 'unendlich' scheint. Was für eine Erleichterung! ;) Oder noch besser: lasst euch einen lebenslangen Vorrat von jemandem schenken der euch lieb hat, zum Beispiel als Geburtstagsgeschenk, wie ich es auch von Isabelle bekommen habe…. :)

3. Die Röllchen rollen
Wenn ich eine Victory Roll machen will, dann fange ich immer bei den Haarwurzeln an, niemals an den Haarspitzen. Warum? Für mich ist diese Technik einfacher und ich kann die Position der Rolle gleich von Anfang an bestimmen, ohne einzelne Haarsträhnen dabei zu verlieren. Ich fange damit an eine Haarsträhne abzuteilen und ein wenig mit Haarspray zu besprühen, vor allem unter der Strähne an den Haarwurzeln, die ich dann auch noch ein wenig toupiere. Dann fange ich oben an die Strähne um ein oder zwei Finger aufzuwickeln, je nachdem wie groß die Rolle werden soll. Anschließend nehme ich das Ende der Strähne, 'ziehe' es in die Mitte der Rolle und fixiere sie mit ein paar Bobby Pins am Kopf.



Isabelle Gloria's Geheimnisse

1. Kaltes Wasser
Brrrrr, das hört sich unangenehm an. Naja, ist es auch manchmal, aber lasst mich euch sagen: Euer Haar nach dem Waschen in kaltem Wasser auszuspülen macht es super glänzend! Reinigt eure Haare in warmem Wasser und werdet so Schmutz und Öl los, aber versiegelt eure Haare mit kaltem Wasser. Es verschließt die Poren und Haarschichten und beugt Schäden und Austrocknen vor. Ich mache das schon seit Jahren und schwöre darauf.

2. Leuchtende Farbe
Leuchtende Farbe: Jeder der sich die Haare färbt kennt dieses tolle Gefühl von frischer Farbe die wunderbar leuchtet. Hier ist mein Tipp um Haare immer frisch gefärbt aussehen zu lassen, ohne sie zu oft färben zu müssen. Sucht nach einer semipermanenten, Cremetönung in eurem Farbton. Cremetönungen müssen nicht gemischt werden, um zu färben. Sie geben lediglich Farbpigmente ohne chemische Reaktion ins Haar ab und sind wortwörtlich eine gefärbte Creme / cremige Flüssigkeit. Mischt ein wenig von der Creme unter euren Conditioner oder einer Haarkur. Findet dabei das richtige Mischverhältnis: Das kann 50:50 oder auch 25:75 sein… Verteilt die Mischung gleichmäßig im Haar und benutzt einen Kamm, sodass wirklich jede Strähne etwas abbekommt. Lasst das Ganze etwa 20 Minuten einwirken und wascht eure Haare ganz normal mit Wasser aus. Ta-da! Aufgefrischte Farbe ohne viel Chemie.

3. Föhnen vermeiden
Das hört sich zu einfach an, aber mein Trick ist es, das Föhnen so oft wie möglich zu vermeiden. Um es genau zu sagen: ich habe lieber noch fast-nasses Haar und verlasse so das Haus, als nachher krausen, elektrisierten Frizz auf dem Kopf zu haben. Ich bin sicher, dass dies auch von der Haarstruktur abhängig ist, aber ich persönlich mag es nicht sonderlich und finde mein Haar fühlt sich danach 'totgeföhnt' an.


~
Wenn ihr mehr Beauty-Geheimnisse erfahren wollt, dann haben wir HIER einen Post mit weiteren Beauty-Tipps für euch.



3 Kommentare:

Limbs hat gesagt…

Anstatt kaltes Wasser kann man auch Zitronensaft mit lauwarmen Wasser gemischt nehmen - hat den gleichen Effekt und macht Spülung überflüssig. Kur ist jedoch ein Muss!

Ellone Andreea hat gesagt…

I really enjoyed this! Keep it up girls! <3

unknownprettylies.blogspot.com

The Vintage Romance hat gesagt…

@ Limbs:
Danke für den Tipp! Müssen wir mal ausprobieren! :)

@ Ellone Andreea:
Thank you, this makes us happy ♥

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...