Dienstag, 22. September 2015

Light of the Heart

Hello dear readers! 

This is a slightly different post. Not really 'vintage', but with a little message for you.
We decided to dedicate two posts to the theme 'light and shadows'.
Today it's Elaine's post with the theme 'light'. We hope we can inspire you a little! :)


We struggle every day to fit in - we want to do the right thing, to do the things we should do, to be who we should be according to a system or society, or to anyone else but ourselves.
But is that really what we want? Or is it just what others want us to do?

This made me think a lot over the last few years, perhaps even all my life. I came to the conclusion long ago that I don’t want to ‚fit in‘, and that I never would, because I believe there is 'more'.
More to get out of life and more if you’re doing what you really ‚want‘ to do, instead of trying to impress others.

In my opinion most people are just living day by day without seeing anything special in the fact that they're alive, or they are stuck in a daily routine without even noticing, almost like being blindfolded.  Some of them are utterly unhappy without even really noticing, without knowing what's missing in their lives. Mostly when stuck in a daily routine, we don’t think or feel, we just do what we do, because ‚it’s just like that‘. Have you ever asked yourself why or if this is what you really want? Once you start questioning yourself like 'am I really happy' it might feel like a relief if you come up with the idea that you maybe need to make some changes in your life.

I mean - dramatically spoken - there are millions of stars and galaxies out there, (who knows how many of them might be inhabited, too), there are endless lightyears of distance in between the stars and we’re in the middle of this nowhere on a tiny little planet. I think this is miraculous. And now we just came all this way here to pay bills, taxes and to make money? Really… No, this can’t be it. There must be more important stuff beyond all this.

Sure, there are some rules that need to be followed here on earth to live a 'normal' life. But instead of following alleged guidelines blindly, I decided to make up my own mind about what I personally really want in life. And this doesn't include doing what others expect me to do in order to fit in a given scheme. It isn't believing what media or governments try to make me believe.
And it definitely isn't trying to impress strangers with things or actions that I'm not convinced of.

Envy is something that blinds us, too. To compare yourself to others is like poison as it corrodes you from the inside because you can never be anyone else than yourself. And you couldn't be better, because the person you are is the best possible person you can be. Once everyone realizes that we all can start from a better place.

I personally focus on positive thoughts now and try to follow my heart completely as it has never led me wrong. I choose to do things that make me happy instead of struggling for appreciation by people who don't even care or who are slaves to a society. I believe that everyone has a purpose and a life path that he or she should follow to fulfill that purpose. And this path is shown by our desires and our passions.

I’m pretty sure that you’ve felt that little spark of joy deep inside of you from time to time, hopefully at least once. That spark that ignited a bright fire in you when you did something you absolutely loved, when you created something, when you did something out of intuition ignoring your warning mind, when you did something that fulfilled you completely with happiness and that couldn’t be explained by rational thoughts. Maybe it was something crazy. Maybe you spoke your truth by choosing to say some words you should have said long ago and this was the best thing you ever could have done. Maybe you fell in love with a hobby that seems to be more than one. Maybe you have the deep desire to help people in need or to ‚do something good‘ to change the world, even if it’s just little things you might be able to do.

This feeling is called passion, and it’s a call - a call to follow that path of your passion to find more of that spark and eventually the light. To do something that’s igniting your inner fire and invigorating your happiness.

If you feel like you should follow that call of your heart, then change something. The earlier, the better. Take small steps, but start now.

Don’t get fooled by your thoughts or fears if you want to break out of routine. There will be some obstacles and distractions along the way.
It might be just a thought of possible failure or the fear of being judged by others or being looked at like a total weirdo when you stop following the usual pattern. But it feels like freedom once you do. This can even be the little things, like a new hobby that makes you happy or making and creating something that none else would, and just because YOU like it.

If you’re going in the direction where your true passion lies, there are no more worries. There can’t be. There are no doubts.
Always choose the path where your heart wants to lead you. It’s your inner voice guiding you to the light and happiness. 


These were just a few thoughts about finding the light. Read Isabelle's post about shadows HERE.

Love and all the best,


 [ All photos by Black Spirit X (www.bsx-world.com) - Sweden / artwork by Elaine Valerie. ]

♡   ♡   ♡

Hallo liebe Leser!

Heute haben wir einen etwas anderen Post für euch. Nicht wirklich ‚Vintage‘, aber mit einer Message für euch. Wir haben uns dazu entschlossen, zwei Blogposts dem Thema ‚Licht und Schatten‘ zu widmen. Heute schreibt Elaine etwas zum Thema ‚Licht‘. Hoffentlich können wir euch ein wenig inspirieren! :)


Jeden Tag bemühen wir uns irgendwie ‚reinzupassen‘ - um das Richtige zu tun, um die Dinge zu tun die von uns erwartet werden gemäß eines Systems oder der Gesellschaft, oder um andere zufrieden zu stellen, alle, außer uns selbst. Aber ist das wirklich das, was wir wollen? Oder im Grunde genommen nur das, was andere von uns wollen?

Diese Frage hat mich die letzten Jahre über immer mehr beschäftigt, vermutlich schon mein ganzes Leben lang. Ich bin schon vor langer Zeit zu dem Ergebnis gekommen, dass ich nicht ‚reinpassen‘ möchte, und das würde ich auch nie tun, denn ich glaube fest daran, dass es ‚mehr’ gibt.
Mehr vom Leben, und mehr von dem was man wirklich tun will, und nicht nur Dinge die man tut um andere zu beeindrucken.

Meiner Meinung nach leben die meisten Menschen nur von Tag zu Tag ohne sich wirklich darüber im Klaren zu sein, dass das Leben etwas Besonderes ist, oder sie sind in einer Routine gefangen ohne es überhaupt zu bemerken, fast als wären ihnen die Augen verbunden. Manche von ihnen sind zutiefst unglücklich, ohne auch das wirklich zu bemerken und ohne zu wissen, was eigentlich fehlt. Meistens, wenn wir in solch einer Routine gefangen sind, denken wir nicht nach und fühlen auch nichts, sondern wir tun nur was wir immer tun, ‚weil man das so macht’. Aber habt ihr euch nicht auch mal gefragt warum das so ist, oder ob das wirklich das ist, was man will? Wenn man damit anfängt sich selbst auch einmal Fragen zu stellen wie ‚bin ich denn wirklich glücklich‘, dann kann es sich wie eine Befreiung anfühlen wenn man feststellt, dass man vielleicht ein paar Dinge in seinem Leben ändern könnte.

Ich meine – mal ziemlich dramatisch formuliert – es gibt Millionen von Sternen und Galaxien da draußen (wer weiß, wie viele davon vielleicht auch bewohnt sind), es sind unendliche Lichtjahre weite Abstände zwischen den Sternen und wir sind mitten in diesem Nirgendwo auf einem kleinen Planeten. Ich finde das ist schon ein ziemliches Wunder. Und jetzt sollen wir diesen ganzen weiten Weg hier her gekommen sein nur um Rechnungen und Steuern zu zahlen und um Geld zu verdienen? Wirklich… das kann es nicht nur sein. Da muss es mehr geben, und es muss auch etwas Bedeutenderes dahinter stecken.

Sicherlich, es gibt hier einige Regeln zu befolgen um ein ‚normales‘ Leben leben zu können. Aber statt den ganzen vermeintlichen ‚Vorgaben‘ nur blind zu folgen wollte ich herausfinden, was ich persönlich wirklich vom Leben will. Und das ist ganz bestimmt nicht Dinge zu tun um in ein vorgegebenes Schema zu passen. Ich glaube auch nicht daran, was mich die Medien oder Regierungen glauben lassen wollen. Und ich will definitiv nicht Fremde mit Taten oder Dingen beeindrucken, von denen ich selbst nicht überzeugt bin.

Neid ist ebenfalls etwas, das Menschen blind macht. Sich selbst mit anderen zu vergleichen ist wie Gift, das dich von innen zerfrisst, denn man kann niemand anderes sein als sich selbst. Und du könntest nicht besser sein, denn die Person, die du bist, ist gut genug. Wenn das jeder verstehen würde, hätten wir einen besseren Ausgangspunkt.

Ich persönlich konzentriere mich auf positive Gedanken und folge ganz und gar meinem Herzen, denn das hat mich noch nie in die Irre geführt. Ich tue Dinge die mich glücklich machen, statt um Anerkennung von Menschen zu kämpfen die sich nicht einmal für mich interessieren oder Sklaven einer Gesellschaft sind. Ich glaube, dass jeder Mensch eine höhere Bestimmung hat und dass jeder dieser Bestimmung nachgehen sollte. Diese zeigt sich indem man dem Pfad folgt, der von unseren tiefsten Wünsche und Passionen aufgezeigt wird.

Ich bin mir sicher, dass jeder diesen Funken tiefster Freude auch schonmal gespürt hat, hoffentlich zumindest ein Mal. Dieser Funke hat ein großes Feuer entfacht als du etwas getan hast, was du geliebt hast, das dich erfüllt hat, und das nicht mit rationalem Verstand erklärt werden kann. Vielleicht war es etwas Verrücktes. Vielleicht hast du deine wahren Gedanken ausgesprochen und ein paar Worte gesagt, die du schon lange hättest sagen wollen. Vielleicht hast du ein Hobby gefunden, für das du mehr brennst als dass es nur ein Hobby sein kann. Vielleicht hast du den tiefen Wunsch anderen Menschen zu helfen oder ‚etwas Gutes zu tun‘ um die Welt zu verändern, auch wenn das vielleicht nur eine Kleinigkeit ist, die du tun kannst.

Dieses Gefühl nennt sich ‚Passion‘, und es ist ein Weckruf um deinem Pfad zu folgen und um immer mehr Dinge zu finden, die ein Feuer in dir entfachen und die dich zum Licht führen. Ein Weckruf etwas zu tun das dein inneres Feuer entfacht und deine Freude am Leben immer mehr steigert.

Wenn du fühlst, dass du dem Ruf deines Herzens folgen solltest, dann ändere etwas. Je früher, desto besser. Mach kleine Schritte, aber gehe sie gleich.

Lass dich dabei nicht von deinen eigenen Gedanken oder Ängsten verunsichern wenn du aus deiner Routine ausbrechen willst, denn es wird auch sicherlich einige Hindernisse auf deinem Weg geben. 
Es könnte nur ein Gedanke an mögliches Scheitern sein, oder die Angst davor von anderen verurteilt oder schräg angeschaut zu werden, weil man sich jetzt vielleicht anders benimmt. Aber es fühlt sich wie pure Freiheit an, wenn du es erst einmal tust. Das können kleine Dinge sein, wie ein neues Hobby das dich glücklich macht, oder etwas zu kreieren, das kein anderer machen würde, und das ganz allein nur, weil DU es magst.

Wenn du in die Richtung gehst, die dir deine wahre Passion zeigt, dann gibt es keine Zweifel und nichts kann schief gehen.
Folge immer dem Pfad, von dem dein Herz will, dass du ihn gehst. Deine innere Stimme leitet dich zum Licht und Glücklichsein.


Dies waren ein paar Gedanken darüber, wie man sein Licht finden kann. Nächstes Mal erzählt euch Isabelle etwas zum Thema ‚Schatten‘ und zeigt euch eine dunklere Serie, also seid gespannt!

Alles Liebe!
Elaine Valerie


 [ Alle Fotos von Black Spirit X (www.bsx-world.com) - Schweden / Bearbeitung von Elaine Valerie. ]




2 Kommentare:

Porcelina hat gesagt…

Such beautiful images, and some very wise words to accompany them x

Georgiana hat gesagt…

These photos are really pretty. I have a similar concept for a photoshoot in my mind, now I am just looking for the perfect place that would be photogenic and accessible for me in a long dress, hehe.

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...